Vergnügen trotz Coronavirus: FORT FUN Abenteuerland veranstaltet Autokino ab Ostersonntag

Das deutsche Nachrichtenportal Parkerlebnis hat eine News veröffentlicht:

Im FORT FUN Abenteuerland fährt aufgrund der Coronakrise zurzeit keine Achterbahn und es dreht sich auch kein Karussell. Für das Team ist das allerdings kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Ab Ostersonntag lässt das FORT FUN daher sein Autokino wieder aufleben.

„Wir haben uns direkt an die Arbeit gemacht und stehen in engem Kontakt mit den örtlichen Behörden. Dabei stützen wir uns auf die Aussagen des Wirtschaftsministeriums, die ein Autokino unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen zulassen. Es ist aktuell das Beste, was wir aus der Situation machen können“, berichtet Geschäftsführer Andreas Sievering.

Dank dieser Regelungen ist es maximal zwei Erwachsenen oder Familien aus einem Haushalt in ihren Autos erlaubt, ausgewählte Filme auf der großen Leinwand zu sehen. Die Tickets ab 22 Euro pro Auto können nur im Online-Shop erworben werden. In diesem finden Besucher auch gastronomische Angebote, um Popcorn und Getränke vorab zu bestellen.

FORT FUN Autokino

Bereits 2018 hatte der Park ein Autokino veranstaltet. (Foto: FORT FUN Abenteuerland)

„Diese Maßnahmen sind alle notwendig, um die allgemein gültigen Regeln des Social Distancing und der Hygienemaßnahmen und Verordnungen einzuhalten“, erklärt Sievering. Täglich zeigt man zwei Filme, ob für Action-Fans oder Familien – für jeden ist etwas dabei.

Hier findet sich der vollständige Artikel auf Parkerlebnis.

Safariland Stukenbrock verschiebt Start in die Saison 2020 wegen Coronavirus-Pandemie

Das deutsche Nachrichtenportal Parkerlebnis hat eine News veröffentlicht:

Eigentlich wäre das Safariland Stukenbrock bereits am 4. April 2020 in die neue Saison gestartet, musste die Eröffnung aber wie auch alle anderen deutschen Freizeiteinrichtungen vorerst verschieben. Mindestens bis zum 19. April bleibt der Freizeitpark geschlossen.

Auf seiner Webseite schreibt der Park: „Der aktuelle Erlass der NRW-Landesregierung beinhaltet die Schließung von Freizeiteinrichtungen und richtet sich somit auch an das Safariland Stukenbrock. Im Zuge dessen bleibt der Park mindestens bis zum 19. April 2020 geschlossen. Aktuell gehen wir von einer Eröffnung am 20. April 2020 aus, immer in Abhängigkeit der Entscheidung der NRW-Landesregierung.“

Sämtliche Tickets für den Freizeitpark behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Sollte das Safariland Stukenbrock über den 20. April hinaus schließen müssen, besteht die Möglichkeit, die Tickets und Saisonkarten auch über die Saison 2020 hinaus für Gäste nutzbar zu machen. Die Gültigkeit von bereits erworbenen Saisonkarten wird automatisch um die Anzahl an Schließungstagen verlängert. Die verpasste Zeit kann also im Jahr 2021 nachgeholt werden.

Safariland Stukenbrock Freizeitpark Kettenkarussell

Die Karussells im Safariland drehen sich erstmal noch nicht. (Foto: Safariland Stukenbrock)

Wer bereits eine VIP-Safari für den Schließungszeitraum gebucht hat, muss sich auch keine Sorgen machen. „Sobald wir unser Safariland eröffnet haben, können Sie wie gewohnt einen individuellen Termin für Ihre VIP-Safari vereinbaren“, schreiben die Betreiber des Parks.

Hier findet sich der vollständige Artikel auf Parkerlebnis.

Europa-Park schenkt Pflegepersonal in Frankreich Regen-Ponchos zum Schutz gegen Coronavirus

Das deutsche Nachrichtenportal Parkerlebnis hat eine News veröffentlicht:

Als Zeichen der Freundschaft zwischen der Unternehmerfamilie Mack und Brigitte Klinkert, Präsidentin des Départements Haut-Rhin, hat der Europa-Park dem Département 25.000 Regen-Ponchos für Pflegepersonal gespendet. Diese werden im Elsass an die Betreuer verschiedener Einrichtungen wie Senioren-, Kinder- und Behindertenheime sowie an Haushaltshilfen verteilt und als Schutzkleidung verwendet.

Die Familie Mack, die schon seit Jahrzehnten den Europa-Park betreibt, möchte mit der Spende ihre Solidarität zum Ausdruck bringen. Michael Mack, Honorarkonsul von Frankreich, unterstrich: „Ich danke dem Pflegepersonal für den großartigen Einsatz. Mit dieser Spende möchten wir auch ein Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft setzen.“

Erst kürzlich hatte der Europa-Park bereits tausende Schokohasen an Ärzte und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg und des Ortenau Klinikums gespendet (wir berichteten).

Hier findet sich der vollständige Artikel auf Parkerlebnis.