Neues aus der Attraktionsbranche beim Podcoaster

Ein Eintrag aus meinem privaten Weblog:

Hans und ich waren fleißig und haben wieder zahlreiche Interviews mit Menschen aus der Attraktionsbranche geführt und als Podcast veröffentlicht.

Zum einen sprach ich mit Alexander Bischoff vom Bayern-Park.  Ich wollte vor allem wissen, was uns bei dem neu geplanten Freifallturm alles erwartet (Stichworte: Storyline, Theming, Bügel) und weshalb der Park nicht an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen ist. Die Episode findet ihr hier [klick!].

Hans wiederum hat die Schaustellerfamilie Ahrend getroffen. Im Gespräch geht es um die Wettbewerbsbesonderheiten auf den Volksfestplätzen, den Einstieg in das Geschäft als junger Erwachsener, die Aufgaben während der ‚Off-Season‘ und das ewige Thema Fahrsicherheit von mobilen Anlagen. Diese Episode findet ihr hier [klick!].

Und wer dann immer noch nicht genug hat kann sich fast eine Stunde lang einen „Crashkurs“ über die Neuheiten 2020 in dieser speziellen Episode geben (die wir allerdings schon im Januar aufgenommen haben und damit noch nicht jede Neuheit beinhaltet).

Was? Ihr kennt den Podcoaster noch gar nicht? Dann aber schnell mit einem Podfetcher eurer Wahl abonnieren oder einfach auf Spotify & Co regelmäßig hören! 🙂

(diesen Beitrag wurde zuerst auf blog.coaster.de veröffentlicht)

Hansa-Park Geschäftsführer beim Podcoaster

Ein Eintrag aus meinem privaten Weblog:

Der Hansa-Park hat sich in den letzten Jahren zum wahrsten Vorzeige-Park entwickelt. Hans und ich sprachen mit den beiden Chefs über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in unserem Podcast-Format „Podcoaster Germany“. Einfach auf das Bild klicken, um es zu hören:

(diesen Beitrag wurde zuerst auf blog.coaster.de veröffentlicht)

Rise of the Resistance

Ein Eintrag aus meinem privaten Weblog:

Rise of the Resistance ist quasi eröffnet. Der neue, sündteure trackless Darkride vom Disneyland Paris hat einige wirklich beeindruckende Sachen (die neuartige Kombination von Trackless und Motion-Base-Plattformen sowie die geniale Streckenführung und Medienintegration stehen da ganz oben) und einige, die ich nur so halb gelungen finde (hatte irgendwie auf sich bewegende AT-ATs gehofft). An die Shanghai-Variante von Pirates of the Carribean oder die tolle Atmosphäre im Mystic Manor kommt er für mich trotzdem nicht ganz ran, aber ich bin ja auch nicht so der Star-Wars-Fan.

(diesen Beitrag wurde zuerst auf blog.coaster.de veröffentlicht)