Tivoli Kopenhagen verschiebt Saisonstart 2020 wegen Coronavirus-Pandemie um zwei Wochen

Das deutsche Nachrichtenportal Parkerlebnis hat eine News veröffentlicht:

Die dänische Regierung unter der Leitung von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen hat wiederholt dazu aufgefordert, im Rahmen der Coronakrise verantwortungsbewusst zu handeln und füreinander zu sorgen. Gleichzeitig haben die Behörden Beschränkungen für das Versammeln an Arbeitsplätzen, Schulen, kulturellen Einrichtungen und weiteren Orten eingeführt. Vor diesem Hintergrund hat Tivoli Kopenhagen beschlossen, den Start der Sommersaison 2020 auf den 16. April zu verschieben.

Der dänische Freizeitpark im Zentrum von Kopenhagen sollte ursprünglich am 2. April in die neue Saison starten. Die Ministerpräsidentin hat jedoch klargestellt, dass soziale Distanzierung der größte Schutz gegen Infektionen mit dem neuartigen Virus ist. Aufgrund dieser Empfehlungen hat der Park beschlossen, den Saisonstart auf den 16. April zu verschieben.

Lars Liebst, Direktor von Tivoli Kopenhagen, erklärt: „Wir haben die Entwicklungen Stunde für Stunde verfolgt und jetzt beschlossen, den Beginn unserer Sommersaison zu verschieben. Wir beschließen, die Eröffnung angesichts der jüngsten Maßnahmen und der allgemeinen Forderung der Ministerpräsidentin an Bürger und Unternehmen zu verschieben, den Ernst der Lage zu respektieren und sich nicht in größeren Gruppen zu treffen. Natürlich folgt Tivoli diesem Ruf. Wir konzentrieren uns auf das Wohl von Mitarbeitern und Gästen.“

Tivoli Kopenhagen Lars Liebst

Lars Liebst ist seit 1996 Geschäftsführer des Parks. (Foto: Tivoli Kopenhagen)

Der Freizeitpark wird auf seiner Webseite Informationen zur aktuellen Lage teilen.

Hier findet sich der vollständige Artikel auf Parkerlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.