Carowinds schließt 2019 seine letzte Wasserbahn „Rip Roarin‘ Rapids“

Das deutsche Nachrichtenportal Parkerlebnis hat eine News veröffentlicht:

Auch die letzte verbliebene Wasserbahn „Rip Roarin‘ Rapids“ im US-amerikanischen Freizeitpark Carowinds wird bald Geschichte sein. Nachdem zwei von einst drei Wasser-Attraktionen allmählich für neuere Fahrgeschäfte weichen mussten, wird auch „Rip Roarin‘ Rapids“ in der Saison 2019 nicht wieder eröffnen. Bereits im Februar gab es die ersten Gerüchte, man plane die Wasserbahn durch etwas Neues zu ersetzen.

Bei der diesjährigen „ACE Winter Warm Up“-Pressekonferenz im Carowinds, bei der die wichtigsten Informationen über die neue Saison bekanntgegeben wurden, bestätigte der Park die Gerüchte. Mit der Schließung von „Rip Roarin‘ Rapids“ gibt es in Carowinds keine Wasser-Attraktion mehr. Welche Attraktion an dieser Stelle entsteht, gab der Park bisher noch nicht bekannt.

„Rip Roarin‘ Rapids“ wurde bereits im März 1982 eröffnet und war das älteste Wasser-Fahrgeschäft im Park – mit einer bewegten Geschichte: Nachdem der Hersteller Intamin angekündigt hatte, die Boote nicht pünktlich fertigstellen zu können, entschied man sich, eigene Boote zu bauen. Dies führte im Laufe der ersten Saison zu diversen Zwischenfällen mit mehreren Verletzten, da die Boote steckenblieben oder fälschlicherweise zur Seite kippten. Seit 1983 waren die richtigen Boote im Einsatz.

Wer Wasserspaß sucht, wird in Zukunft nur noch im benachbarten Carolina Harbor Waterpark fündig.

Seit der Saison 2019 beherbergt der Park die neue Achterbahn „Copperhead Strike“ des deutschen Herstellers MACK Rides, die mit mehreren katapultartigen Beschleunigungssegmenten aufwartet. Sie ist einen knappen Kilometer lang, es gibt mehrere Überkopf-Elemente und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 Stundenkilometer.

Hier findet sich der vollständige Artikel auf Parkerlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.